Donnerstag, 16.8. Der Rückweg zum Haus St. Otto

Der Rückweg zum Haus St. Otto

Der Morgen in den Zelten und auf den Decken am kleinen Feuer kam langsam und die Morgenwärme vertrieb die kühle, laue Sommernacht. Die Morgentoilette fiel mager aus. Das Morgengebet am Ufer des Achterwassers lässt die Schönheit der Natur einatmen. Das Frühstück Nusplie-Brötchen an Kakao und Milch war lecker und dann beginnt das große Aufräumen. Schlafsack zu Schlafsack, Isomatte zu Isomatte, Zelt zu Zelt, Material zum Material. Der Pfarrer kommt mit dem Transportbulli und alles kommt da rein. Die erste Gruppe geht mit Magda los in Richtung Zinnowitz. Das Material fährt mit einem kleinen Ausräumteam ins Ottohaus und alle anderen gehen dem Chattelbully nach Zinnowitz entgegen. Der Weg führt durch die wunderschöne Insellandschaft am Achterwasser. Die Rucksackmusikboxen erleichtern das Wandern sehr. Der Weg wird kurzweilig und alle kommen zum Mittagessen in St. Otto an. Spätzle mit Rindsgulasch macht alle satt. Der Griespudding als Nachtisch ist oberlecker. Nach einer kurzen Pause für alle geht’s zum Strand. Sonne, weißer Dünensand, dunkelblaues Meer, blauer Himmel – chilltime – Badezeit – Spielzeit. Das Abendbrot macht alle satt. Aufregung kommt in die Gruppe die Abschlusspartnerparty steht auf dem Programm. Inzwischen haben alle freudig gemerkt: Markus ist gekommen. Er wird morgen das ganze Material mit dem Gemeindebulli nach Hause fahren. Die Party nimmt ihren stimmungsvollen, rhythmusbetonten Lauf. Das Abendgebet bringt die RKW-Tage auf den Punkt:

Die Seligpreisungen (Auszug Mt 5.3ff)

Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich.
Öffne die Hände – Ich bin von Gott reich beschenkt

Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.
Lass dich trösten – Wer seiner Traurigkeit Ausdruck verleiht, erfährt Trost.

Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden gesättigt werden.
Hab die richtige Idee – Gott steht uns bei, wenn wir uns für Gerechtigkeit einsetzen

Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Kinder Gottes genannt werden.
Setz dich ein – Gott stärkt uns im friedlichen Umgang miteinander

Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.
Bleib aufmerksam – Wenn wir anderen helfen, können wir auf Gott vertrauen

Es waren tolle Tage, super Wetter, schöne Erlebnisse und Erfahrungen. Das Team war spitze und Gott war mit uns. Das konnten wir auf Schritt und Tritt bemerken.

Morgen am Freitag, 17.8. werden wir nach dem Morgengebet und Frühstück unsere Sachen packen, die Häuser reinigen und den Bus beladen, eine hoffentlich staufreie Heimfahrt haben. Gegen 15.30 Uhr + Stauzeit werden wir in St. Dominicus mit dem Bus anlanden. Die Zugkinder werden von unseren Teamern bis nach St. Dominicus begleitet. So können Sie die Kinder und das Gepäck, das im Bus mitgenommen wird schon mit nach Hause nehmen. Ich bitte Sie, nicht im Gemeindezentrum zu klingeln, da die kleine RKW zu diesem Zeitpunkt, das Abschlussfest feiert. Vom Bus aus werde ich Fr. Rademacher über unsere genaue Ankunftszeit informieren. Sie wird Ihnen als auf der Lipschitzallee an der Bushaltestelle wartende Eltern zukommen und Sie informieren.

Am Sonntag, 19.8. werden wir um 10.00 Uhr in St. Dominicus den großen RKW-RJW Abschlussgottesdienst mit Segen zum neuen Schul-, Ausbildungs- und Studienjahr feiern. Beim anschließendem Gemeindetreff werden alle Bilder an der Großleinwand gezeigt und alle RKW Fotos zur Freigabe Ihnen als Ausdruck gezeigt. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie die Bilder frei. Dafür erhalten Sie einen Freischaltcode zum Dominicusbildarchiv RKW2018 und können sich die Bilder in den nächsten 14 Tagen herunterladen. Dann erlischt der Zugang. Sollten Sie nicht persönlich vor Ort sein können, benötige ich von Ihnen eine formlose Bescheinigung, die eine andere Person, die vor Ort ist, beauftragt, für Sie die Freigabe der Bilder machen zu können. Dieser geben wir dann den geschlossenen Umschlag mit ihrem Freigabecode gegen abgabe der formlosen von Ihnen unterschriebenen Bescheinigung mit. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Mitarbeit. Die neue EU Datenschutzverordnung sieht dies so vor zum Schutz ihres Kindes.

Ich freue mich auf Sie im Gottesdienst am Sonntag, 19.8.18 10 Uhr. Gruß und Segen Ihr Pfarrer Bertram Tippelt