Worte für den Tag – Montag 12. März

 

Noch stehe ich am Spiegel beginne mich zu rasieren. Die Zeit ist knapp. Eine kleine Unachtsamkeit und ein kleiner nicht zu merkender Schnitt lässt zwischen dem Schaum das Blut hervorkommen. Zunächst ignoriere ich in der morgendlichen Hektik diese kleine Rasier-wunde. Sie blutet und blutet. Ein kleines Stück Papier schafft Abhilfe aber nicht lange. Es braucht nur eine kurze Zeit und voll gesogen fällt es ab. Ein zweiter Versuch. Diesmal ist es besser. Die kleine Wunde scheint sich zu beruhigen. Das Hemd streife ich mir über und das Stückchen Zellstoff zupfe ich dabei ab. Die Wunde beginnt wieder voll zu bluten. Das Blut wird vom Hemdkragen aufgesaugt. „Das Hemd kann ich vergessen.“, denke ich und hektisch suche ich nach einer Lösung. Ich gehe zum Spiegel, schaue mir die Wunde an, tupfe sie ab und sage mir: „Keine Hektik am Morgen. Entspanne dich. Wunden brauchen Behandlung, Zeit, Geduld und Aufmerksamkeit um heilen zu können. Die Kraft des Körpers stoppt den Blutfluss. „Der Gerinnungsprozess des Blutes ist eine tolle Erfindung der Natur.“, denke ich und staune. Die Natur ist sich selbst Arzt und Pflege, Genesung und Heilung.
Meine Hektik habe ich abgelegt und schaffe dennoch meinen morgendlichen Termin.
Den ganzen Tag geht mir diese Begebenheit mit meiner mir selbst durch Unachtsamkeit zugefügten Rasierwunde und deren Heilung nach.
Wie oft verletzen wir uns selbst durch unsere Art des Lebens und merken es nicht.
Hektik, Termindruck, Überforderung, Geschwindigkeit, Mobilität, ständige Kommunikation und vieles mehr nehmen uns gefangen. Weder Herzschlag noch Atem nehme ich war. Manchmal funktioniere ich wie eine Maschine und beschleunige das durch mein Verhalten.
Sanft macht mich mein Körper darauf aufmerksam. Er beginnt sich zu melden. Er wird schlapp oder krank.
Ich beschließe: „Sei aufmerksamer auf die Signale deines Körpers. Spüre das Wunder der Schöpfung im ganz alltäglichen und staune über das Geschenk des Lebens jeden Tag neu.“
Der uralte Psalmbeter singt im 139 Psalm: Ich danke dir, dass ich so staunenswert und wunderbar gestaltet bin. Ich weiß es genau: Wunderbar sind deine Werke.
Ich wünsche Ihnen heute wunderbare Entdeckungen und Heilungen.

Das könnte Dich auch interessieren …